GIB mir Liebesbotschaften

Frühlingsgefühle erklärt

Wer verliebt ist, befindet sich im Ausnahmezustand. Gerade dem Frühjahr wird ein stimulierendes Flirt- und Liebesklima nachgesagt. Das liegt nicht nur an der knapperen Kleidung:

• Bei längeren Tagen werden weniger Schlafhormone ausgeschüttet
• Menschen sind wacher und vitaler
• Mehr Vitalität bedeutet mehr Bewegung – die Hormonausschüttung steigt
• Sonnenlicht stimuliert Glückshormone
• Erhöhte Produktion des Sexualhormon Testosteron bei Männern
• Bei warmen Wetter sind wir positiver

Die warme Jahreszeit ist wie gemacht für aufregende Gefühle. Nutzen Sie die positiven Veränderungen in Ihrem Körper für eine neue Liebe oder das Beleben Ihrer Beziehung. Die Ausschüttung von Glückshormone wird durch mehr körperliche Aktivität weiter begünstigt.

Kreislauf stark küssen

Verliebt sein ist wunderschön, jeder sehnt sich nach Schmetterlingen im Bauch. Adrenalin wird ausgeschüttet, das Herz fängt an zu rasen – unsere Körper sind im Rausch. Wenn wir verliebt sind, machen Glückshormone und Stoffe wie Endorphine das Gefühlsdurcheinander perfekt. Die Strapazen sind nicht umsonst, denn Küssen ist ein echter Vitalmacher:

• Stress wird abgebaut
• Der Stoffwechsel kommt in Schwung
• Stärkung des Immunsystems
• Intensives Küssen verbrennt zudem Kalorien

Gute Küsser haben bessere Chancen glücklich zu sein. Denn das sprichwörtlich gebrochene Herz ist Gift für den Körper. Liebeskummer kann gar zu Funktionsstörung des Herzens führen. Doch Küssen alleine macht keine Liebe. Damit aus dem überschwänglichen Gefühls-Chaos „echte Gefühle“ werden, leistet das Kuschel- und Bindungshormon Oxytocin ganze Arbeit. Das Hormon trägt dazu bei, dass Paare eine Bindung eingehen.